Mobile Times Business Club
Startseite : News : Archiv : PUC-News 0028
Psion User Club PUC-News 0028 Aktualisierung
2006-05-23
PUC-News 0028 sind von Montag, dem 27. Mai 2002.
Aktuelle News können Sie als Mitglied des Mobile Times Business Club regelmäßig und kostenlos per E-Mail zugestellt bekommen. Melden Sie sich bitte bei
office@psion-user-club.at!
Sind Sie noch nicht Mitglied, können Sie den Newsletter auch einzeln abonnieren

Fast geheime Verbesserungen beim Betriebssystem des Psion netBooks, erste Software auch für das Symbian-Handy Nokia 7650. Ende der britischen Psion-Fertigung und Einstellung der Psion Dacom-Karten. Blick auf den Symbian-PDA von Sanyo, der vorläufig nur in Japan kommt und Erweiterung der Unterstützung für Handheld-Power User: Start mit einem tollen Clubtreffen in Wien. Weitere sollen folgen,, auch ausserhalb von Wien. Das haben wir uns jedenfalls fest vorgenommen.

INHALT
Aktuell Wir treffen uns im T-Mobile Future House
Intuwave: Desktop-Connectivity
TestQuest: Automatischer Funktionstest
Hardware + Zubehör Nokia: 7650 in drei Wochen lieferbar
Psion: netBook Betriebssystem verbessert
Sanyo: EGP-100 vorläufig nur für Japan
Sony Ericsson (SE): P800 Ende Juni auf dem Markt?
Software Symbian: Borland C++
Symbian: Eyematic-Multimedia-Plattform
Nokia 7650: CellPoker
Nokia 7650: Epocware Safe
Nokia 92xx: Instant Messaging
Nokia 92xx: Klingeltöne editieren
Psion: Smuggers
Bücher Neues von TomeRaider
Freie Palm-DOC-E-Books
Anwendung Psion kontrolliert Containerhafen
Termin Professional User Club startet am 17. Juni
Tip Psion Handy-Verbindungen
Club-Info Hotline-Nummer
Club-Informationen
Mehr als 200 Programme im Download-Area! -- Buchhaltung, Spiele, GPS, Utilities, ...
Kurse, Schulungen etc.
MOBILE TIMES E-Mail-News
Club-Homepage
Newsgroup

AKTUELL

Wir treffen uns im T-Mobile Future House
(Wien, 2002-05-26) Der Psion-User-Club erweitert sich zu einem Forum professioneller PDA-User. Aus diesem Anlass laden wir alle Mitglieder des Psion-User-Clubs zu einem offenen Clubabend ein, zu dem sie auch gerne Gäste mitbringen können. Das neue Club-Angebot, das wir Ihnen vorstellen wollen, besteht zum einen in der Erweiterung um Spezialisten für WinCE bzw. PocketPC, die eine zusätzliche Hotline aufbauen werden. Die andere Erweiterung ist ebenfalls im Werden und sieht vor, dass die bestehende Psion-Hotline in Zukunft auch Fragen zu anderen Symbian-Geräten - also nicht nur EPOC - beantworten wird. Das heisst, dass es in Zukunft weiter eine Psion-Hotline mit erweiterten Funktionen geben wird und neu eine Hotline für Windows CE bzw. PocketPC dazu kommt.
    In Zukunft wird es auch ein erweitertes Clubangebot mit Informationsabenden und Workshops mit Fachleuten rund ums Thema "Mobile Business in der Praxis" geben. Den Anfang macht Raimund Fischer (Business-Unit Business Customers T-Mobile Austria), der Lösungen für den mobilen Profi präsentiert.
"Der Traum vom mobilen Büro. - Ein neuer Arbeitsstil oder ein neuer Lebensstil?"

Ort: Future House der T-Mobile Austria
Spiegelgasse 2. 1010 Wien
Zeit: Montag, der 17.6. 2002, um 18 Uhr


Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, bei Erfrischungen informelle Gespräche zu führen.
Aus organisatorischen Gründen - die Getränke sollen für alle reichen und Sessel wollen wir auch genug anbieten - bitten wir um eine Anmeldung, die unser Clubsekretariat gerne entgegen nimmt (Telefon 01/ 80 20 758 oder E-Mail: office@psion-user-club.at) Geben Sie uns bitte auch bekannt, wie viele Gäste Sie mitbringen.
http://www.psion-user-club.at/
Inhalt | Oben

Intuwave: Desktop-Connectivity
(2002-05-15) Eine Schlüsselkomponente für die Desktop Connectivity für SymbianOS-Telefone wurde von Symbian ausgewählt. Intuwave ist ein Entwickler von sogenannter Middleware, die dafür sorgt, dass Smartphones sehr leicht mit PCs - sowohl als Einzelplatzanwendung als auch im Netz - verbunden werden können. Intuwave wird an Symbian die Technologie liefern, die derartige Lösungen für alle Smartphones auf Basis des SymbianOS ermöglichen wird. Die Schlüsselfunktion ist eine TCP/IP-Verbindungsmöglichkeit, also eine auf internationalen Standards beruhende Lösung. Hintergrund ist die Tatsache, dass mit der zunehmenden Verbreitung von Smartphones, die Notwendigkeit, Daten zwischen PC und Handy zu bewegen, laufend zunimmt. So können z. B. Internet-Bookmarks sowohl auf dem Handy als auch am PC abgelegt sein. Aber auch MP3-Dateien, Bilddaten von digitalen Kameras etc. möchte man vielleicht auf dem Handy speichern und nach Gebrauch auf dem PC für spätere Verwendung sichern. Die neuen Technologie soll das Backup der Handydaten und die Synchronisierung zwischen den beiden Systemen vereinfachen. Als Basis der neuen Zusammenarbeit dient die m-Router-Technologie von Intuwave, die einen Teil des m-Networks, ebenfalls von Intuwave, bildet. Das m-Network ist ein Rahmen, der die Erstellung von Applikationen, welche die Vorteile einer XML-basierenden Architektur nützen, ermöglicht.
http://www.intuwave.com/
http://www.symbian.com/
Inhalt | Oben

TestQuest: Automatischer Funktionstest
(Minneapolis, 2002-04-23) Zu den Unternehmen, die mit TestQuest die Funktionalität ihrer Produkte testen, gehören u. a. Handspring , Hewlett Packard, IBM, Micron, Liberate, Motorola, Palm, Scientific Atlanta, Sony und Wyse Technology. Nun liefert TestQuest auch ein Interface für Symbian. Damit wird es möglich, SymbianOS-Geräte vollautomatisch auf Funktionalität zu testen. Mit einem vollautomatischen Testsystem kann die Zeit, die es dauert, ein fertig entwickeltes Produkt auch tatsächlich auf den Markt zu bringen, deutlich verkürzt werden. Der Trick des TestQuest Pro System besteht darin, dass es einen Benutzer imitiert und entsprechend vordefinierte Aktionen, wie sie dann auch der spätere Anwender durchführt, startet: Das System drückt Tasten, tappt mit dem Stift am Display herum, verwendet Text-Erkennung und Bitmap-Vergleich und macht auch Aufnahmen vom Display, die mittels des Bitmap-Vergleichs auf Schlüssigkeit überprüft werden. Schliesslich liefert es auch noch eine Erfolgsrate. Das TestQuest Interface für Symbian ist für SymbianOS 6.x und höher geeignet und kostet 7.500 Dollar. Zum Einsatz ist die Symbian Connect Software nötig, die es kostenlos für Symbian-Entwickler gibt.
http://www.testquest.com/
Inhalt | Oben

HARDWARE + ZUBEHÖR

Nokia: 7650 in drei Wochen lieferbar
(London, 2002-05-24) Mit 21 Tagen wird die Wartefrist bei der Bestellung eines Nokia 7650 vom britischen Internet-Versandhändler Expansys angegeben. Das Nokia 7650 ist das erste Handy auf Basis der Symbian-Plattform 60 und hat ausser den üblichen auch fortgeschrittene GSM-Funktionen wie GPRS, WAP etc. Vor allem hat es ein grosses Farbdisplay und eine eingebaute Digitalkamera anzubieten. Man kann die Bilder über MMS (Multimedia Messaging Service) versenden oder einfach im Handy speichern und später auf den PC laden. Und das Nokia 7650 ist auch ein Organizer ohne Stifteingabe. Es wird von Expansys ohne Vertrag exklusive Mehrwertsteuer um 450 Pfund angeboten. Das entspricht 711 Euro exklusive bzw. 853,20 Euro inklusive Mehrwertsteuer.
http://www.expansys.com/
Inhalt | Oben

Psion: netBook Betriebssystem verbessert
(London, 2002-05-22) Ohne Aufsehen, ja sogar ohne Presseinformation hat Psion das Psion netBook bzw. den Psion 7 mit einem Betriebssystem-Update versehen, dass dem netBook nun Unterstützung für Wireless Ethernet bzw. Wireless LAN einschliesslich einiger 802.11-Karten gibt. Nähere Details zu dieser Verbesserung liefern wir, so bald wir genauere Informationen haben.
http://www.psion.com/
Inhalt | Oben

Sanyo: EGP-100 vorläufig nur für Japan
Sanyo EGP-100(Amsterdam, 2002-05-19) Der SymbianOS-Handheld EGP-100 von Sanyo, ein reinrassiger Organizer mit Stifteingabe, wird vorläufig nicht nach Europa geliefert. Der Handheld wird in Japan im ersten oder zweiten Quartal 2003 auf den Markt kommen und stellt den ersten neuen "reinen" PDA auf Basis der von Psion entwickelten Betriebssystemsoftware dar, seit Psion die Entwicklung von Handhelds eingestellt hat. Die Serienversion wird sich von dem Gerät in der Abbildung im wesentlichen nur mehr durch die Farbgebung unterscheiden. Einem vor kurzem aufgetauchten Bild konnten wir entnehmen, dass offensichtlich der blaue Einsatz links, der hier noch vorhanden ist, einfach ersatzlos weggefallen ist. Die Bedienung mit Stift und einer einzigen grossen Kursortaste wird aber wohl gleich bleiben. Das auch als "Communicator" bezeichnete Gerät verfügt zwar über keinen Mobiltelefontteil, hat aber Wireless LAN und Bluetooth integriert. Vielleicht lässt sich Sanyo nächstes Jahr doch noch zu einer europäischen Version überreden?
http://www.sanyo.co.jp/
Inhalt | Oben

Sony Ericsson (SE): P800 Ende Juni auf dem Markt?
Sony Ericsson P800(London, 2002-05-24) Die umtriebigen Versandhändler von Expansys haben auch schon das Sony Ericsson P800 in der Preisliste. - allerdings ohne Preis. Optimistisch schätzen sie die Verfügbarkeit auf dreissig Werktage. Vermutlich wird es dann doch Ende September werden, denn Sony Ericsson hat das P800 selbst erst für das dritte Quartal angekündigt. Toll wird es schon: Farbdisplay mit 208 320 Bildpunkten, Touchscreen, Handschrifterkennung (die wirklich gut funktioniert, wir haben es ausprobiert) und eine integrierte Digitalkamera. Das P800 ist nicht grösser als ein normales Handy, besitzt aber die volle Palette der bereits vom Psion bekannten Anwendungen. Dazu ist es ein Tripleband-GSM/GPRS-Handy, also auch in Nordamerika einsetzbar, unterstützt mobiles Java, kann MSS, WAP, Bluetooth und i-mode.
http://www.expansys.com/
Inhalt | Oben

SOFTWARE

Symbian: Borland C++
(Anaheim, 2002-05-21) Sowohl für PDAs als auch für Mobiltelefone entwickelt C++ Technologien. Eine erste Release plant Borland bereits für die zweite Jahreshälfte. C++ für SymbianOS basiert auf dem bereits in Jänner vorgestellten JBuilder MobileSet 2.0. Die aktuelle Planung sieht vor, dass die Borland C++ Lösung die schnelle Entwicklung von Applikationen, die unter SymbianOS laufen, ermöglichen. Ein erstes Muster der C++ Technologie für SymbianOS wurde bei der jährlichen Borland-Konferenz bereits demonstriert.
http://www.borland.com/
http://community.borland.com/
Inhalt | Oben

Symbian: Eyematic-Multimedia-Plattform
(Los Angeles, 2002-05-02) Schon zum 3GSM-Kongress in Cannes stellte Eyematic die "Synthetic Video" Software vor. Die Plattform soll Netzbetreibern die kostengünstige Verteilung von Multimediainhalten über aktuelle und künftige Mobilfunknetze ermöglichen. Synthetic Video ist eine Entwicklungsumgebung für Multimedia-Anwendungen und kann traditionell getrennt behandelte Inhalte in einem einheitlichen Angebot zusammenfassen: synthetische Charaktere, 2D- und 3D-Animationen, Standbilder, Audio, Video und Text. Laut Eyematic benötigt Synthetic Video durch eine spezielles Datenformat nur 1/100 der Bandbreite, die digitales Video sonst benötigt. Synthetic Video ist keine typische Symbian-Anwendung, sondern soll laut Eyematic auf einer Reihe von Plattformen laufen. Neben SymbianOS wurden auch Java, Linux, Microsoft Windows CE und PalmOS angeführt. Zu den Eyematic-Investoren gehören vor allem T-Venture (Deutsche Telekom), Sun Microsystems und Texas Instruments (TI). Zur CTIA im März in Orlando demonstrierte man dann gemeinsam mit Texas Instruments gleich einige neue Multimedia-Anwendungen, die auf TI OMPA-Prozessoren laufen: Multimedia Messaging, Photoalben mit Avatar-Notizen, 3D-Spiele, personalisierte digitale Telefon-"Agenten" und TV-ähnliche News und Informationsdienste. Die OMAP-Prozessoren werden u. a. von Ericsson, Hewlett Packard, HTC, Nokia, Palm, Sendo und Sony für mobile Systeme verwendet.
http://www.eyematic.com/
Inhalt | Oben

Nokia: 7650 CellPoker
CellPoker(Pleasanton 2002-05-24) CellPoker von der kalifornischen Firma Cellsoft ist ein Pokerspiel für ein Gerät, das erst demnächst auf den Markt kommt. Das für das Nokia 7650 optimierte Spiel kann entweder alleine - gegen das Smartphone - oder gegen bis zu acht echte oder virtuelle Gegner gespielt werden. Die Mehrspielervariante wird entweder lokal über Bluetooth oder über GPRS - dann übernimmt der Cellsoft-Server das Suchen von Mitspielern - gespielt werden. Preis und Bezugsquelle wurden noch nicht genannt.
http://www.cellsoft.com/
Inhalt | Oben

Nokia 7650: Epocware Safe
Epocware SafeAuch von der inzwischen als Entwickler für den Nokia 9210 Communicator bekannt gewordenen Firma Epocware gibt es bereits eine Software für das 7650: Safe ist ein kleines Programm, das dafür sorgt, dass wichtige Informationen sicher gespeichert sind und dennoch leicht zugänglich bleiben. Es entspricht im wesentlichen dem schon vom Communicator her bekannten Programm Code Vault. Zur Verschlüsslung wird der 448-Bit-Blowfish-Algorithmus verwendet. Über einen PC Client kann man Safe auch mit dem PC synchronisieren. Safe liegt erst in einer Betaversion vor, daher gibt es auch noch keinen endgültigen Preis.
http://www.epocware.com/
Inhalt | Oben

Nokia 92xx: Instant Messaging
Instant Messaging(Pleasanton 2002-05-24) CellIM, wie die Software für Unified Instant Messaging von Hersteller CellSoft genannt wird, erlaubt das Erkennen des "Buddy-Status" und den Austausch von Nachrichten auch denn, wenn man nicht mit dem Internet verbunden ist. CellIM arbeitet nach Angaben von CellSoft mit den meisten populären Instant Messaging Systemen zusammen. Explizit angeführt werden Yahoo und MSN. Die von CellSoft entwickelte StayOnline Server-Technologie, die das ermöglicht, arbeitet mit SMS. Die erste Version von CellIM steht vor der Fertigstellung und soll auf dem 9210 laufen. CellSoft kündigte aber bereits an, dass weitere SymbianOS-Handys sobald sie verfügbar werden, ebenfalls unterstützt werden.
http://www.cellsoft.com/
Inhalt | Oben

Nokia 92xx: Klingeltöne editieren
(UK, 2002-05-07) Mit dem "RingMaster for Nokia 9200 Series Communicator" bietet Zenobyte die Möglichkeit, Klingeltöne am Communicator zu editieren. Man kann sowohl Musikstücke mit Noten eingeben als auch Samples bearbeiten. Ausserdem besteht die Möglichkeit MIDI-Files zu importieren. Mit dem RingMaster kann man zusätzliche Effekte wie Staccato und Wiederholungen einbauen. Zenobyte verkauft den RingMaster um 20 Euro oder 17,77 britische Pfund.
http://www.zenobyte.com/
Inhalt | Oben

Psion: Smuggers
Smuggers ist eine Arkadespiel in einer Welt voll Irrgärten (40), gewaltigen Monstern und Spinnen. Laut Anbieter ist es kompatibel zu: Ericsson MC218, Geofox One, Osaris, Psion netBook, Psion Revo, Psion Revo Plus, Psion 5, Psion 5mx und Psion 7. Die von Roberto Colistete-Junior erstellte Software liegt in Version 1.2 vor. Die Registrierung kostet zehn Pfund. Beim Download ist zu beachten, dass es verschiedene ZIP-Files für die verschiedenen Modelle gibt, die die SIS-Files für den Psion enthalten. Ach ja - die Smuggers sind mutierte Elefanten, von denen man vier zu Gegnern hat. Die einsame Spinne muss man am Ende eines Levels fangen, um zum nächsten aufzusteigen.
http://www.pocketiq.com/
Inhalt | Oben

BÜCHER

Neues von TomeRaider
(2002-05-20) Wie immer so sind auch diesmal die meisten neuen Veröffentlichungen von E-Books im TomeRaider Format klassische Werke. Deutsch sind neu: Theodor W. Adorno & Max Horkheimer: "Dialektik der Aufklärung", Carl von Clausewitz: "Vom Kriege", Fidel Castro: "Reden 2002" und Slobodan Milosevic: "Verteidigungsrede vor dem Tribunal". Unter den englischsprachigen Neuerscheinungen sind die "History of the Conquest of Peru" von William Hickling Prescott sowie Frank Linderman: "Indian Why Stories: Sparks From War Eagle's Lodge-Fire" für Indianerfreunde interessant, während es für Interessenten alter Science Fiction Roy Rockwoods 1908 entstandenen Roman "Five Thousand Miles Underground Or The Mystery of the Centre of the Earth" etwas eher humoriges gibt. Robert Arthur Smith hat von seinem Endlos-Epos "The Ducks of Doom" die Kapitel 81 bis 83 geliefert und von H.G. Wells kann man die ebenfalls eher lustige Geschichte "The Story of the Inexperienced Ghost" lesen. Auch ein Buch in portugiesischer Sprache aus dem Jahr 1572 wird angeboten: Luís Vaz de Camões: "Os Lusíadas". Insgesamt sind in den letzten zwei Monaten 23 der gratis zu beziehenden Bücher erschienen. Zum Lesen braucht man die TomeRaider-Software, die es für Psion und SymbianOS gibt.
http://www.memoware.com/
http://www.tomeraider.com/
Inhalt | Oben

Freie Palm-DOC-E-Books
Wie berichtet kann man mit dem Mobipocket Reader, der für praktisch jeden Handheld gratis zu bekommen ist, E-Books im palm-DOC-Format lesen. Auch für diese Bücher ist Memoware eine sehr gute Quelle. Unter den 27 neuen Titeln, die Memoware in dieser Kategorie anbietet, finden sich diesmal nur Bücher in englischer Sprache. Aktuell interessant sind sicher zwei Koranübersetzungen, wenn es sich auch um ältere Produkte handelt: "The Holy Quran" übersetzt von E. H. Palmer, stammt aus der Serie "Sacred Books of the East", die bei Oxford University Press 1880 erschienen ist. Noch älter ist die 1861 in London erschienene Übersetzung von J.M. Rodwell "The Koran". Beide aber sind von historischem Interesse. Memoware weist übrigens darauf hin, dass die 1934 erschienene Übersetzung von Abdullah Yusuf Ali in den meisten Fällen vorzuziehen ist. Ein weiteres religiöses Werk ist "Gleanings from the Writings of Baha'u'llah: A selection of Baha'i scripture", das von Baha'i International bzw. dem Baha'i World Center in Haifa autorisiert ist. Historisch interessant ist "How I Found Livingstone: Travels, Adventures and Discoveries in Central Africa including four months residence with Dr. Livingstone" von Sir Henry M. Stanley. Einige Bücher, die als TomeRaider erschienen sind, gibt es auch als DOC-Neuheiten wie z. B. die neuen Ducks-Kapitel von Robert Arthur Smith oder die Indianersagen von Frank Linderman.
http://www.memoware.com/
http://www.mobipocket.com/
Inhalt | Oben

ANWENDUNG

Psion steuert Containerhafen
(Missisauga, Ontario, 2002-03-01 ) Das was gestandene Psion-Fans als "Windoof" bezeichnen, wird bei Psion Teglogix mehr und mehr zum Standard. Im indischen Hafen von Chennai (ehemals Madras) hat Psion Teglogix das gesamte Container Terminal ausgerüstet. Verwendet wird das Psion Teklogix Wireless Gateway und die Psion Teglogix 8255 Vehicle-Mount- sowie 7030 Hand-Held-Computer. Der 8255 hat ein IP-Rating von 66, was bedeutet, dass er Staub und Feuchtigkeit problemlos erträgt. Noch robuster ist der 7030, der auch aus 1,5 Meter Höhe auf eine Betonplatte fallen kann, ohne Schäden davonzutragen und nicht nur Staub und Feuchtigkeit, sondern sogar Nässe aushält.
http://www.psionteklogix.com/
Inhalt | Oben

TERMIN

Professional User Club startet am 17. Juni
Offener Clubabend in Wien: "Der Traum vom mobilen Büro. - Ein neuer Arbeitsstil oder ein neuer Lebensstil?", Future House von T-Mobile Austria, Spiegelgasse 2, 1010 Wien. Montag, der 17.6. 2002, um 18 Uhr. Anmeldung an das Clubsekretariat Telefon 01/ 80 20 758 oder E-Mail: office@psion-user-club.at, Gäste sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist natürlich frei, jedoch ist eine Anmeldung erforderlich.
http://www.psion-user-club.at/
Inhalt | Oben

TIP

Handy-Verbindungen
Von Psion gibt es eine nicht mehr ganz taufrische Liste von Handys, die mit Psions problemlos kommunizieren können: Nokia 6210, 8810, Nokia 8210, 7110, 8850, Ericsson T18 mit DI-27, T28 mit DI-28, 888 sollen mit Psion 5, 5mx, 7 und Revo problemlos einsetzbar sein. Ericsson R520, R380, R320, Motorola L7089, P7389, Siemens SL45, S25, Siemens S35i funktionieren demgemäss mit dem Revo problemlos, können aber mit 5, 5mx und 7 keine Faxe versenden, weil sie Fax Klasse 2 bzw. 2.0 nicht unterstützen. Bei Fax über GSM brauchen aber 5, 5mx und 7 Fax Klasse 2 bzw. 2.0. Das Siemens SL45 soll überhaupt immer wieder Schwierigkeiten bei der Faxübertragung haben, so dass auch Fax Klasse 1 nicht immer funktioniert, wenn man es zusammen mit 5, 5mx und 7 einsetzt.
http://www.psion.com/
Inhalt | Oben

CLUB-INFO

Hotline
Die Gratis-Hotline steht ausschliesslich Mitgliedern zur Verfügung.
Inhalt | Oben

Club-Informationen
Der PUC-A ist ein unabhängiger und neutraler Anwenderclub für Besitzer von Psion- und Symbian-Geräten. Unsere für Mitglieder kostenlose technische Hotline unterstützt ausschliesslich Besitzer von Psion-Geräten. Diese Unterstützung bekommen natürlich auch Mitglieder, die einen Ericsson MC 218, einen Diamond Mako oder einen Oregon Scientific besitzen. Auch wer mit einem Acorn oder einem Xemplar PocketBook Probleme hat, ist bei uns richtig. Den Ersatzgeräteservice bieten wir mit Original-Psion-Geräten der Typen 3a, 3c, 5, 5mx und Revo.
Das Club-Telefon
01/802 07 58
ist Montag - Freitag 8.00 - 14.00 Uhr erreichbar.
Achtung! Das Club-Telefon ist keine technische Hotline!
Postadresse:
Psion User Club Austria
Steinlechnergasse 2/1
A-1130 Wien
E-Mail:
office@psion-user-club.at
Inhalt | Oben

Und wieder neue Programme im Download-Area
Mehr als 200 Programme verfügbar - auch für Psion 3, 3a, 3mx und Nokia 9210!
ABP 5.21
Für Psion 5 / 5mx / 5mxPRO / Revo / Revo+ / 7 / netBook / Nokia 9210 / 9290: ABP steht für "A Banking Program" und ist ein Buchhaltungs- und Investitionsprogramm, mit unbeschränkten Kategorien, Import/Export von Quicken & MS Money, Split-Buchungen, Graphen nach Konto und Kategorie, mehrere Währungen, ... Es gibt eine Version für ER5 Geräte (Series 5 / 5mx / Revo / Revo+ / 7 / netBook), und eine Version für ER6-Geräte (Nokia 9210 / 9290). Wichtig: Für ER6 muss man die OPL-Laufzeit-Umgebung installieren, die man sich unter www.symbiandevnet.com herunterladen kann. (FreeWare)
Bio-Base 1.3
Für Psion Siena: Ein Programm zum Berechnen des Biorhythmus mit ausführlicher Erklärung, was der Biorythmus bedeutet. Man kann die Geburtsdaten mehrerer Personen erfassen. (ShareWare, SWREG ID 14320)
NoMans Land 1.51
Für Psion 5 / 5mx / 5mxPRO: Imperium ist ein Spiel ähnlich "Dune" oder "Command & Conquer". In der Demo-Version sind 3 Gebäudearten und 4 Arten von Fahrzeugen sowie 4 Szenarien. (DemoWare)
OPLprot 1.01
Für Psion 5 / 5mx / 5mxPRO / Revo / Revo+ / 7 / netBook: Ein Programm zum Verhindern der Rückübersetzung von OPL-Programmen (APP oder OPO) in lesbaren OPL-Code, wie es durch Programme wie Revtran ermöglicht wird. (Freeware)
Poker Beyond
Für Nokia 9210 / 9290: Ein Arcarde-Poker-Spiel mit 4096-farbigen Vollbild-Graphiken und Animationen. (FreeWare)
PsiGar5 5.08
Für Psion 5 / 5mx / 5mxPRO: Ein Programm, das die Daten aus einem Garmin eTrex, eTrex Summit oder eMap GPS-Empfänger ausliest. Man kann OSGB-Daten, Wegpunkte, Routen, ... editieren und abspeichern. PsiGar arbeitet mit RealMaps zusammen. (ShareWare, RegNet-Registrierung #5229)
PsiGar5 5.09
Für Psion 5 / 5mx / 5mxPRO / Revo / Revo+: Ein Programm, das die Daten aus einem Garmin eTrex, eTrex Summit oder eMap GPS-Empfänger ausliest. Man kann OSGB-Daten, Wegpunkte, Routen, ... editieren und abspeichern. PsiGar arbeitet mit RealMaps, StreetPlanner und RoutePlanner zusammen. (ShareWare, RegNet-Registrierung #5229)
Webtools 1.01
Für Psion 5 / 5mx / 5mxPRO / 7 / netBook: Drei Macro5-Makros: IPswitch 1.01 schaltet zwischen einzelnen Internetprovidern, ohne dass man das Control-Panel benutzen muss. Mswitch 1.01 schaltet ebenso zwischen einzelnen Modems um. OPRMB 1.01 erlaubt den Zugriff auf eine Remote Mailbox und benötigt MsgSuite 1.52. Alle drei Macros laufen auch auf dem S5Classic. (FreeWare)
Inhalt | Oben

Schulungen & Kurse
Der Psion User Club ist in der Lage für Kleingruppen ab ca. fünf Personen massgeschneiderte Psion-Kurse auszurichten. Bei Interesse melden Sie sich bitte samt Terminwunsch beim Club-Telefon:
01/802 07 58
Inhalt | Oben

Mobile Times E-Mail-News
Als Club-Mitglied stehen Ihnen selbstverständlich auch die Mobile News der Zeitschrift MOBILE TIMES zur Verfügung. Geben Sie bei der (Gratis-) Bestellung unter
http://www.mobile-times.at/
Ihre Mitgliedsnummer an. Sie wird wie eine Abo-Nummer behandelt.
Inhalt | Oben

Club Homepage
Besuchen Sie auch die Club-Homepage
http://www.psion-user-club.at/
mit zahlreichen Angeboten, Adressen von Psion-Händlern, Flohmarkt (dort können Sie kaufen und verkaufen), Downloadarea, Links, Newsgroup, ... Sie finden technische Informationen zu allen Psions, aber auch zu exotischen Geräten wie Geofox oder Oregon Scientific und neueren Symbian-Geräten wie Ericsson R380s und Nokia 9210. Laufend erweitert wird auch das Software-Angebot.
Inhalt | Oben

Newsgroup
Auf der Hompage des Clubs finden Sie auch Zugang zur Newsgroup des Clubs, wo sie mit anderen Psion-Usern Probleme und deren Lösungen diskutieren können.
Inhalt | Oben


Valid HTML 4.01! Copyright © 2002-2006 Mobile Times Business Club
Zurück zum Menü
Nach Oben